gonzo.jpg

Links

Scholfi - der humorvolle Blog über Alltägliches

Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

Apache 2 Test Page
powered by CentOS

This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


If you are a member of the general public:

The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

If you are the website administrator:

You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

[ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

About CentOS:

The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

For information on CentOS please visit the CentOS website.

Note:

CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

http://www.internic.net/whois.html

Nachricht
  • Cookie-Hinweise

    Auf dieser Website werden Cookies verwendet. Diese dienen dazu Zugriffe auf diese Website zu analysieren, Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Funktionen fuer soziale Medien anbieten zu koennen. Weiterhin werden durch sie auch Informationen zur Nutzung an unsere Partner fuer Analysen, Werbung und soziale Medien uebermittelt.

    Weitere Informationen

Armageddon 223

Grafik ArmageddonMit seiner Spannweite von über zwei Metern hat der 223er Armageddon einen sehr hohen Windbereich von etwa zwei bis sechs Windstärken. Zu jedem Zeitpunkt überzeugt er dabei mit hervorragender Leistungsenwicklung.

Der Armageddon 223 bietet bereits genügend Fläche um den Piloten auch schon bei Windstärken ab drei bis vier Beaufort mit gehörig Druck im Segel zu versorgen. Für leichtgewichtigere Piloten sind hier bereits Rutschpartien möglich. Mit zunehmendem Wind steigert sich die Kraftentfaltung dann erheblich und der 223er stellt sein Leistungspotential als kräftig antretender Sprinter eindrucksvoll unter Beweis. Das Geschwindigkeitsniveau ist über den gesamten Windbereich sehr hoch.


Armageddon 223
Armageddon 223 in dunkelgrau / königsblau


Im Start- und Flugverhalten ist der Armageddon 223 etwas gutmütiger als sein kleinerer Bruder. Trotzdem bezeichnen auch ihn die typischen Merkmale eines auf Hochleistung getrimmten Drachens.

Das Startverhalten ist - besonders bei wenig Wind - mit dem kleineren 165er vergleichbar. Dem Wegkippen nach dem ersten Abheben kann am besten begegnet werden, indem man auch hier direkt in einen engen Loop einleitet und dadurch die nötige Geschwindigkeit und Strömung für den Weiterflug aufnimmt.

Solange der Armageddon 223 im Flug unter Strömung gehalten wird, erlebt der Pilot keine Überraschungen und wird mit hoher Fluggenauigkeit und Leistung belohnt.


DatenArmageddon 223
Spannweite223 cm
Standhöhe79 cm
Fläche0,9 qm
Gewicht 
Packmaß 
TuchChikara / Mylar
BestabungSkyShark P400 / Exel Cruise 8
VerbinderAPA / Kersch
WaageLIROS PPSL 160 daN
Windbereich2 bis 6 bft
Leinenstärke55 bis 160 daN
Leinenlänge30 bis 45 m
Basispreis299,- EUR (inkl. MwSt, zzgl. Versand)

 

Bereits der Armageddon 223 wird mit SkyShark P 400 ausgestattet. Der Einsatz von gewickeltem Gestänge ist bei Powerkites sicherlich eher eine Seltenheit. Aber gerade im Bereich der Leitkanten hat die hohe Bruchfestigkeit bei der entsprechend gewünschten Elatizität unbestreitbare Vorteile. Zusätzlich unterstützt das geringere Gewicht der Stäbe (im Vergleich zu gezogenem Gestänge) die Agilität des Drachens.