armageddon.jpg

Links

Meindrachen.de - der Drachenblog für Powerkites, Großdrachen und Drachenbau

Web Server's Default Page
Web Server's Default Page

This page is generated by Plesk, the leading hosting automation software. You see this page because there is no Web site at this address.

You can do the following:

  • Create domains and set up Web hosting using Plesk.
What is Plesk

Plesk is a hosting control panel with simple and secure web server and website management tools. It was specially designed to help IT specialists manage web, DNS, mail and other services through a comprehensive and user-friendly GUI. Learn more about Plesk.

Die aktuell besten und günstigsten Trekkingstöcke im Vergleich 2019

Nachricht
  • Cookie-Hinweise

    Auf dieser Website werden Cookies verwendet. Diese dienen dazu Zugriffe auf diese Website zu analysieren, Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Funktionen fuer soziale Medien anbieten zu koennen. Weiterhin werden durch sie auch Informationen zur Nutzung an unsere Partner fuer Analysen, Werbung und soziale Medien uebermittelt.

    Weitere Informationen

Verstärkungen: Gestänge

In der Regel wird es ausreichen den Führungsdrachen mit verstärkten Spreizen auszustatten. Am einfachsten und mit den geringsten Eingriffen geht dies mit einem zusätzlichen Satz Spreize, die im gesamten Bereich, der nicht in die Verbinder gesteckt wird, mit einem Stab des nächsthöheren Durchmessers von außen verstärkt wird. Hierbei ist natürlich eine großflächige Verklebung dringend notwendig. Die dünnen Enden des inneren Stabes (die dann in die bestehenden Verbinder gesteckt werden) sollten zusätzlich und ausreichend lang (mindestens 10 cm bis in den von außen verstärkten Bereich hinein) von innen verstärkt werden.
Für zuverlässigen Halt sollten die Verbinder (Mittelkreuz und Seitenverbinder) hierfür eine ausreichende Führungslänge für die Spreize von mindestens 3,5 Zentimetern aufweisen.
Die bessere aber auch aufwendigere Lösung ist es natürlich das gesamte Gestänge größer zu dimensionieren. Dies erfordert allerdings einen kompletten Satz entsprechender Verbinder und Stäbe. Auch wird der Führungsdrachen danach für den Solo-Flug nur noch bedingt geeignet sein.