trinity.jpg

Links

Scholfi - der humorvolle Blog über Alltägliches

Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

Apache 2 Test Page
powered by CentOS

This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


If you are a member of the general public:

The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

If you are the website administrator:

You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

[ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

About CentOS:

The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

For information on CentOS please visit the CentOS website.

Note:

CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

http://www.internic.net/whois.html

Die aktuell besten und günstigsten Trekkingstöcke im Vergleich 2019

Nachricht
  • Cookie-Hinweise

    Auf dieser Website werden Cookies verwendet. Diese dienen dazu Zugriffe auf diese Website zu analysieren, Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Funktionen fuer soziale Medien anbieten zu koennen. Weiterhin werden durch sie auch Informationen zur Nutzung an unsere Partner fuer Analysen, Werbung und soziale Medien uebermittelt.

    Weitere Informationen

Gonzo

Grafik GonzoDer Gonzo hat durch seine S-förmige Leitkante ein augenscheinliches Alleinstellungsmerkmal auf dem Drachenmarkt. So ungewöhnlich diese Konstruktion auf den ersten Blick auch erscheinen mag - die Idee, die Mark zu dieser Entwicklung brachte hat sich erfolgreich bestätigt. Neben diesem auffälligen Leitkantenprofil besitzt der Gonzo aber noch einige andere innovative Detaillösungen, welche eine optimierte Profilierung des Segels im Wind ermöglichen. Neben der flexiblen Nasenkonstruktion werden im Segel zum Beispiel verschiedene kleine Paneele aus speziellem Material als Dehnbereiche vorgesehen.

Für die Haupt-Paneele werden Mylar und Spi-Mylar -ein Laminiertes Drachentuch mit sehr glatter Oberfläche- verwendet. Weiterhin kommt in den Bereichen der Stabtaschen und Verstärkungen eine besondere gewebeverstärkte Folie zum Einsatz. Diese Folie ist trotz ihrer hohen Belastbarkeit weich genug um die Ausformung der Leitkante problemlos zu ermöglichen.

 

Gonzo 140 und 170
Gonzo 140 und Gonzo 170

 

Mit dem Gonzo ist ein quirliger Speedkite entstanden. Neben der hohen Fluggeschwindigkeit und der sehr ausgeprägten Agilität bezeichnet diesen Drachen auch ein verblüffend großer Grunddruck an den Leinen. Durch diesen hat der Pilot jederzeit ein ausgezeichnetes Feedback vom Kite und behält jederzeit die Kontrolle. Gewöhnungsbedüftig ist allerdings der Startvorgang: Was sonst bei fast jedem Kite für Frust sorgt ist hier Programm. Der Gonzo startet am liebsten auf dem Bauch liegend mit der Nase zum Piloten!

Der Gonzo ist ein Spaßdrachen, mit dem jeder Freund schneller und agiler Drachen auf seine Kosten kommen wird. Und das bei einer Handlichkeit und Gutmütigkeit, die mit den sonst so übersensiblen Speedkites dieser Größenordnung nichts gemein hat.

 

Profilnase des Gonzo
typische Profilnase des Gonzo


Der Gonzo wird in zwei Größen angeboten und auf Bestellung gefertigt. Da die speziellen beim Gonzo verwendeten Materialien nicht mehr in beliebiger Menge verfügbar sind, wird die Produktion voraussichtlich begrenzt sein.


ModellSpannweiteStandhöheFläche
140140 cm54 cm 
170170 cm65 cm 


Passende Leinen und Griffe finden Sie unter Zubehör.