katana.jpg

Links

Meindrachen.de - der Drachenblog für Powerkites, Großdrachen und Drachenbau

Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

Apache 2 Test Page
powered by CentOS

This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


If you are a member of the general public:

The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

If you are the website administrator:

You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

[ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

About CentOS:

The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

For information on CentOS please visit the CentOS website.

Note:

CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

http://www.internic.net/whois.html

Nachricht
  • Cookie-Hinweise

    Auf dieser Website werden Cookies verwendet. Diese dienen dazu Zugriffe auf diese Website zu analysieren, Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Funktionen fuer soziale Medien anbieten zu koennen. Weiterhin werden durch sie auch Informationen zur Nutzung an unsere Partner fuer Analysen, Werbung und soziale Medien uebermittelt.

    Weitere Informationen

Sicherheitshinweise: Schutzkleidung

Schuhwerk:

Bei der Ausrüstung ist besonders auf angemessenes Schuhwerk zu achten! Beim Fliegen von schnellen oder zugkräftigen Sportlenkdrachen ist ein sicherer Stand von großer Bedeutung um den Drachen stets unter Kontrolle zu behalten. Schon ein kleiner Fehltritt - insbesondere auch unebenem Untergrund - kann entweder zu einer direkten Verletzung beziehungsweise einem Sturz führen, oder auch nur die Aufmerksamkeit des Piloten vom Drachen und dem Geschehen ablenken und dadurch zu einer gefährlichen Situation für sich oder andere führen. Daher ist hohes und festes Schuhwerk, welches einen festen Stand ermöglicht und ein Umknicken verhindert, unbedingt zu empfehlen.


Handschuhe:

Handschuhe können - je nach gewählten Griffen und persönlichen Vorlieben - zu einer Verbesserung der Drachenkontrolle führen. Entspannteres und ermüdungsfreieres Halten des Drachens und ein besserer und sichererer Griff reduzieren die Gefahr, daß einem ein zugkräftiger Sportlenkdrache die Griffe aus der Hand reißen kann. Die Handschuhe sollten eine gute Griffigkeit aufweisen und nicht rutschen.


Sonnen- / Schutzbrille:

Je nach Licht- und auch Windverhältnissen kann das Tragen einer geeigneten Brille sinnvoll sein. Steht die Sonne tief in Flugrichtung, kann sie den Piloten blenden und dadurch von seinem Drachen ablenken. Besonders beim Fliegen am Strand kann bei höheren Windgeschwindigkeiten herumfliegender Sand in die Augen geraten. Daher kann es sinnvoll sein gegebenenfalls eine geeignete Schutzbrille oder eine möglichst dicht schließende Sonnenbrille zu tragen.


Helm:

Darüber hinaus empfiehlt es sich, je nach Umgebung beziehungsweise Untergrund, Windverhältnissen, gewähltem Drachen und auch den eigenen Fähigkeiten, sich zusätzlich mit einem Helm und Protektoren auszustatten.

Sollte man einmal vom Drachen umgerissen werden, so geschieht dies in der Regel vornüber. Daher sind Kopfverletzungen eine häufige Folge eines solchen Sturzes. Fahrradhelme leisten hier gute Dienste. Bei guter Durchlüftung sind sie in der Regel recht leicht, worduch der Pilot kaum eingeschränkt ist. Außerdem ermöglichen Sie ein gutes Sichtfeld.


Helm mit Kinnbügel
MTB-Downhill-Helm...


Helm
...mit abnehmbarem Kinnbügel 


Fahrradhelme für den MTB-Downhill-Bereich haben oftmals einen festen oder abnehmbaren Kinnbügel und bieten sich daher für viele Bereiche des Power- oder Traction-Kiting an.


Protektoren:

Weitere Verletzungen an den Extremitäten können häufig durch Knie- und Ellenbogenschützer vermieden werden. Protektorensets aus dem Skate-Sport sind auch für das Fliegen von Sportlenkdrachen geeignet.


Protektoren
Ellenbogen- und Knieprotektoren aus dem Skate-Bereich


Einige Modelle lassen sich komplett öffenen, so daß sie jederzeit ohne größeren Auwand An- und Abzulegen sind.


Rückenprotektor: 

Gerade auf steinigem Untergrund mit scharfen und harten Kanten kann es darüberhinaus angemessen sein einen Rückeprotektor zu tragen. Besonders Verletzungen an der Wirbelsäule können im schlimmsten Fall sehr nachhaltige Auswirkungen mit sich bringen.


Rückenprotektor
Rückenprotektor in Schaumtechnik 


Rückprotektoren gibt es in verschiedenen Ausführungen. Neben den mit Ellenbogen- und Knieprotektoren vergleichbaren Hartschalenprotektoren, gibt es auch solche aus Stoßabsorbierendem Schaum. Diese sind etwas teurer, aber auch angenehmer zu Tragen. Sie werden wie eine Weste angelegt und bestehen aus atmungsaktivem Material.

 

Was beim Traction-Kiting (Buggy, Board, Snowkiting) eine Selbstverständlichkeit ist, sollte auch beim "normalen" Speed- und Powerkiten nicht vernachlässigt werden.

Auch wenn man das Kapitel Schutzkleidung eventuell für ein wenig übertrieben halten mag, so ist es doch durchaus angemessen! Jede Verletzung die durch sie verhindert werden kann, bedeutet nicht zuletzt auch mehr Spaß am Hobby.