sakura.jpg

Links

Meindrachen.de - der Drachenblog für Powerkites, Großdrachen und Drachenbau

Nachricht
  • Cookie-Hinweise

    Auf dieser Website werden Cookies verwendet. Diese dienen dazu Zugriffe auf diese Website zu analysieren, Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Funktionen fuer soziale Medien anbieten zu koennen. Weiterhin werden durch sie auch Informationen zur Nutzung an unsere Partner fuer Analysen, Werbung und soziale Medien uebermittelt.

    Weitere Informationen

Fluggelände

Daß möglichst ebene und freie Flächen für das Drachenfliegen optimal geeignet sind ist offensichtlich. In wie weit jedoch Hindernisse wie Gebäude oder Waldstücke einen Einfluß auf eine optimale und gleichmäßige Windanströmung des Flugfeldes haben können wird oftmals unterschätzt.
Selbst augenscheinlich weit entfernt stehende Häuser oder sogar nur einzelne Bäume können erhebliche Beeinträchtigung darstellen. Dabei ist es nicht unbedingt entscheidend ob die entsprechenden Hindernisse in Windrichtung gesehen vor oder hinter einem stehen.
Daß man im Windschatten von Häusern oder Bäumen mit Verwirbelungen und ungleichmäßigem Wind rechnen muß ist auf den ersten Blick einleuchtend und nachvollziehbar. Aber auch schon weit vor einem Hindernis kann der Wind aufgestaut und abgelenkt werden und dadurch ebenfalls unangenehme Verwirbelungen bilden. Dieser Effekt kann sich je nach Rahmenbedingungen bis einige hundert Meter auswirken!


Windströmung

 

Entsprechendes gilt natürlich auch für Berge oder Hügel. Diese können den Wind bis hin zu mehreren Kilometern beeinflussen.

Ein weiterer typischer Effekt ist die Bodenreibung. Durch diese verliert der Wind insbesondere auf den unteren Metern erheblich an Geschwindigkeit und somit auch an Druck. Je nach Beschaffenheit des Untergrundes kann diese Auswirkung mehr oder weniger deutlich sein. Auf glattem Strand wird die Bodenreibung beispielsweise geringer sein als auf einem bewachsenen Feld.
Schon fünf bis zehn Meter Höhe kann der Wind spürbar stärker sein als in unmittelbarer Bodennähe. Mit weiter zunehmender Höhe wird er entsprechend weiterhin zunehmen.

Neben den Voraussetzungen, die ein Flugplatz in Bezug auf die Windverhältnisse bietet, sollte auch der Boden an sich Beachtung finden. Dieser sollte möglichst eben und ohne Löcher sein. Konzentriert man sich beim Flug auf den Drachen, so birgt ein unnebener Untergrund ein möglicherweise nicht unerhebliches Verletzungsrisiko. Vor allem bei zugstarken Drachen, die einen hinter sich her ziehen können ist ein geeigneter Untergrund besonders zu beachten.