sakura.jpg

Links

Scholfi - der humorvolle Blog über Alltägliches

Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

Apache 2 Test Page
powered by CentOS

This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


If you are a member of the general public:

The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

If you are the website administrator:

You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

[ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

About CentOS:

The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

For information on CentOS please visit the CentOS website.

Note:

CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

http://www.internic.net/whois.html

Nachricht
  • Cookie-Hinweise

    Auf dieser Website werden Cookies verwendet. Diese dienen dazu Zugriffe auf diese Website zu analysieren, Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Funktionen fuer soziale Medien anbieten zu koennen. Weiterhin werden durch sie auch Informationen zur Nutzung an unsere Partner fuer Analysen, Werbung und soziale Medien uebermittelt.

    Weitere Informationen

Trinity

Grafik TrinityMit seiner Trinity verfolgte der Konstrukteur Maik mit aller Konsequenz nur ein Ziel - maximale Fluggeschwindigkeit!

Mit innovativen Ideen und Ansätzen gelang es ihm einen aerodynamisch optimierten Flügel zu entwerfen. Viele der dafür nötigen Detaillösungen sind dabei in das Innere des Segels verlegt, so daß trotz des hohen konstruktiven Aufwandes nur so wenig Bauteile wie unbedingt nötig frei liegen. Ein weiteres typisches Merkmal der Trinity ist ihr extrem flaches Profil, welches schon schon im Stand durch eine zusätzliche Kielabspannung aufgebaut wird.


Trinity 145 / 170 / 200 (Prototyp)
Trinity 200 (Prototyp) / 170 / 145


Schon kurz nach der Fertigstellung der ersten Prototypen erweckte die Trinity auf den Drachenwiesen und in verschiedenen Foren große Aufmerksamkeit. Jeder der diesen Kite erleben durfte bescheinigte ihm eine beachtliche Fluggeschwindigkeit.

Beim 1. Deutschen Speedkiting-Contest konnte Maik das Potential seiner Entwicklung mit einem ersten Platz in der Klasse 1 mit gemessenen 156 km/h eindrucksvoll unter Beweis stellen.


Trinity Standoff
kombinierte Lösung aus Segellattentasche und Standoffaufnahme


Trinity Segellatte
Segellatte aus CFK-Rohr und GFK-Stab für optimale Profilausbildung 

 

Die extreme Ausrichtung der Trinity macht sie jedoch nicht zu einem Speedkite für Jedermann. Es handelt sich ganz klar um einen professionellen Hochgeschwindigkeitsdrachen, der insbesondere beim Start eines geübten und erfahrenen Piloten bedarf. Hat man die Trinity aber erst einmal  erfolgreich in die Luft gebracht, so belohnt sie einen bei entsprechendem Wind mit sehr hoher Fluggeschwindigkeit und beachtlicher Zugkraft. Die Trinity möchte aktiv geflogen und in Strömung gehalten werden - dann läßt sie sich überraschend agil und präzise am Himmel bewegen.


Trinity Kiel
profilgebende Abspannung am Kielstab


Die Trinity wird derzeit in zwei Größen angeboten und in vorgegebenen Farbvarianten auf Bestellung gebaut.


ModellSpannweiteStandhöheFläche
145145 cm45 cm0,3 qm
170170 cm53 cm0,45 qm


Passende Leinen und Griffe finden Sie unter Zubehör.